Text: Felix Krakow | Fotos: Seido | 15.06.2022

Nippon trifft Rheinland: Die neue Marke Seido aus Köln liefert frische Komponenten rund ums Gravelbike.

Okay, Bombtrack kennt ihr. Die Bikes aus Köln sind fester Bestandteil der Gravel-Szene. Aber kennt ihr auch Seido? Falls nicht: Das ist die neue Marke für Gravelbike-Komponenten. Und dahinter stehen die Bombtrack-Macher.

Warum wir euch das erzählen? Zum Beispiel, weil Seido uns bei der Produktion dieses schönen Videos unterstützt hat, in dem Sascha euch erklärt, wie ihr ganz einfach auf Tubeless umrüstet.

Und weil wir die Teile auf den ersten Eindruck ganz cool finden. Deshalb stellen wir euch hier mal exemplarisch ein paar Produkte vor. Laufräder zum Beispiel, Gabeln, Kurbeln, Reifen und mehr. Was sie dann tatsächlich auf den zweiten Eindruck können, finden wir bei unseren Testfahrten raus. Sobald wir genug Material gesammelt haben, melden wir uns dazu mit einem schönen Schotter-Check bei euch.

Ach ja: Der Begriff Seido kommt übrigens aus dem Japanischen und steht für Präzision. Wenn das mal keine Ansage ist.

Die vielseiteige MGV-Carbon-Gabel ist einer der Stars im Seido-Programm. Sie fasst bis zu 2,5" breite Reifen, hält bei Bedarf einen Lowrider-Träger und ermöglicht die interne Führung von Zügen, Leitungen und Lichtkabeln. Preis: 350 Euro

Die Kurbel Lyer gibt es in vier Größen zwischen 165 und 175 mm Kurbellänge. In 172,5 mm soll sie 643 Gramm wiegen. Die passenden Kettenblätter gibt es mit 30, 32, 36, 38 oder 40 Zähnen. Preis: noch nicht bekannt

Bitte zugreifen: Auch Lenkerbänder hat Seido im Programm. Das eine eher klassisch, das andere etwas dicker und griffiger. Ob die wohl auch an Lenkern anderer Hersteller funktionieren? ;-) Preis: noch nicht bekannt

Hinsetzen und abfahren: Gleich neun Sättel umfasst das Seido-Programm. Darunter der 255 Gramm schwere Course mit entlastender Aussparung in der Sitzfläche und Komfort-Polsterung. Preis: noch nicht bekannt

Kölsche Kombination: Die Carbon-Laufräder Acceleron markieren die Spitze im Seido-Aufgebot. Sie kosten 1.300 Euro. Der passende Spade-Reifen kommt in drei Größen zwischen 40-622 und 47-584. Preis: noch nicht bekannt

Auch fürs Cockpit haben die Seido-Macher sich mit jeweils drei Lenkern und drei Vorbauten etwas einfallen lassen. Die Teile bestehen alle aus Aluminium. Der CX10-Lenker mit 10° Flare liegt preislich bei 45 Euro.

Powered by Bombtrack: Hinter den Seido-Komponenten stehen die Macher der Kult-Marke aus Köln.

Back To Top