Sagen wir es mal, wie es ist: Es gibt ziemlich viele geile Gravelbikes da draußen. Aber es gibt manche Fahrzeuge, zu denen das Gravel Collective eine spezielle Beziehung hat. Eins davon ist definitiv das Rose Backroad. Das liegt zum einen daran, dass das erste „echte“ Gravelbike aus dem Hause Rose und das Gravel Collective im Frühjahr 2020 praktisch zeitgleich das Licht der Schotterwelt erblickten. Zum anderen war das Backroad damals so etwas wie der geheime Stargast des ersten Gravel Collective Testcamps. Denn schon vor der offiziellen Präsentation konnten wir das Gerät über die Schotterpisten im Süden Spaniens jagen. Was haben wir damals penibel die Insta- und Strava-Accounts der Teilnehmer gecheckt, damit auch bloß kein Foto zu früh geleakt wird.

Text: Felix Krakow | Fotos: Tom Schlegel | 02.02.2022

Der Song zum Bike: Johnny Cash - I've Been Everywhere

Das Bike aus Bocholt hat uns Anfang 2020 vom Fleck weg bezaubert und seitdem auch die Herzen vieler Gravelbiker:innen erobert. Und so durfte das Backroad natürlich auch in unserem jüngsten Testcamp nicht fehlen. Oder die Backroads, besser gesagt, denn wir hatten gleich drei Versionen am Start:

Hier dreht sich jetzt erstmal alles um das „normale“ Backroad, das in neuem Kleid in die Saison 2022 rollt. Neben der unserer -  selbstverständlich komplett objektiven - Meinung nach grandiosen Version in „Deepest Purple“ und dem „Evil Pepper Green“ gibt es den Rose-Graveler jetzt auch in dem vielleicht etwas massentauglicheren Blauton „Blue Haze“.

DIE AUSSTATTUNG

Im Vergleich zum 2020er-Bike rollt das Backroad diesmal in leicht veränderter Ausstattung. So schaltet Shimanos GRX RX810 diesmal mechanisch statt elektronisch durch die elf Gänge, auf den hauseigenen Alu-Laufrädern sind die 40 Millimeter breiten Continental Terra Trail montiert und statt des dämpfenden Redshift-Vorbaus hält jetzt ein gewöhnlicher Alu-Vorbau die Verbindung von Lenker und Gabel.

Das Setup

Die komplette Ausstattung des Rose Backroad GRX RX810 im Überblick

RahmenRose Backroad Carbon
GabelRose Backroad Carbon
SchaltgruppeShimano GRX RX810 1x11
Übersetzung40x11-42
LaufräderRose G-Thirty
ReifenContinental Terra Trail 700x40C
VorbauRose 80 mm

Lenker

Ritchey Venturemax II WCS, 42 cm, 24° Flare
SattelstützeRose D-Shape, 25 mm Offset
SattelRose Edition by Selle Italia

Das Rose Backroad ist mittlerweile ziemlich häufig auf den Schotterwegen zu sehen - nicht nur in Deutschland.

DER TEST-RIDE

Wie schon vor zwei Jahren haben wir das Backroad auch jetzt über die Backroads im Süden Spaniens gescheucht. Eine Woche lang ging es auf den unterschiedlichsten Untergründen ordentlich zur Sache, von feinstem Asphalt über traumhaften Schotter bis hin zu gemeinem Sand und auch mal über etwas anspruchsvollere Trails.

UNSER EINDRUCK

Backroad bleibt Backroad. Sprich: Ein starkes, vielseitiges Bike, das zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis ordentlich Spaß macht. Egal, ob auf der Straße oder im Schotter-Einsatz, begeistert es mit souveränem, wendigem Handling und starkem Vortrieb. Die Sitzposition fällt sportlich gestreckt, aber nicht übertrieben aus. So hat das Backroad jederzeit alles unter Kontrolle. Der Lenker mit mittlerem Flare greift sich gut und die spezielle Konstruktion des Sitzrohrs bringt in Kombination mit der um 25 Millimeter gekröpften Sattelstütze ordentlich Flex und damit Komfort am Heck. Ein Sonderlob dürfen wir zudem an die Reifen verteilen, die allen Testfahrern (ja, es waren leider mal wieder nur Männer) richtig gut gefallen haben. Die Terra Trail Pneus von Continental rollen richtig gut auf der Straße, bieten jederzeit guten Grip und erlitten während unserer Testfahrten in einer teils doch sehr rauen Welt keine Schäden. Dabei dürfte auch unsere Umrüstung auf Tubeless eine Rolle gespielt haben, die dank der breiten Alufelgen mit 25 Millimetern Innenmaulweite völlig problemlos verlief.

Auch bergauf überzeugten die Reifen genauso wie das Gesamtpaket. Mit seinen von uns gewogenen 9,1 Kilogramm liegt der Carbon-Graveler auf der eher leichten Seite, entsprechend behände erklimmt er die Anstiege. Dank der leichten Untersetzung der Einfach-Schaltgruppe mit 40er-Kettenblatt vorne und 11-42 Ritzeln hinten muss es dabei schon richtig steil werden, bis das Backroad aus dem Tritt kommt.

Das ist ja einfach: In unserem Testrad dreht sich eine Einfach-Kurbel, das Backroad ist aber auch in der Zweifach-Version zu haben.

Im Heck des Rose Backroad gleitet die Kette flott und geschmeidig über die GRX-Kassette von Shimano mit ihren 11-42 Zähnen.

Das flext! Die spezielle Konstruktion der Aufnahme der Sattelstütze sowie die tief angesetzen Sitzstreben bringen Komfort.

DER EINSATZZWECK

Für unsere tagesfüllenden Touren mit wenig Gepäck hätten wir uns kaum einen besseren Begleiter als das Rose Backroad wünschen können. Das Teil macht richtig Spaß und so ziemlich alles mit. Dank diverser Montagepunkte an der Gabel und am Rahmen schreckt es aber auch vor dem Einsatz bei längeren Bikepacking-Trips nicht zurück. Nein, uns fallen wirklich nicht viele Szenarien ein, mit denen dieses Gravelbike überfordert wäre. Und dazu sieht es auch noch richtig gut aus. Die komplett integriert verlaufenden Züge und Leitungen, der Systemvorbau, die schönen Linien sorgen für einen tollen Look. Auch wenn es uns in dem starken Lila doch noch ein bisschen besser gefällt. 😉

Ordentlich gedreht hat Rose seit der Präsentation des aktuellen Backroads an der Preisschraube. Kostete das Einsteiger-Modell im Frühjahr 2020 noch 2.499 Euro, werden dafür heute 2.849 Euro fällig. Das entspricht einem Aufschlag von satten 14 Prozent. Aber dieses Thema müssen wir vielleicht an anderer Stelle mal genauer beleuchten. Schließlich betreffen die Preissteigerungen der vergangenen Jahre die gesamte Branche.

Sonderlob gab es für die Terra Trail Reifen von Continental, die mit Grip und Speed überzeugen.

Mit den am Testrad verbauten 40er-Reifen bleibt noch ordentlich Spielraum in der Gabel ...

... und auch im Hinterbau. Bis zu 47 Millimeter sind drin, bei 650b-Rädern sogar 50 Millimeter.

UPGRADE POTENZIAL

Darf es ein bisschen mehr sein? Wer mag, darf dem Backroad bis zu 50 Millimeter breite Pneus und eine Zweifach-Kurbel verpassen. Ansonsten bieten vor allem die Alu-Laufräder Upgrade-Potenzial. Doch wer schon weiß, dass hier kurz- bis mittelfristig nachgerüstet werden soll, kann eigentlich auch gleich zum Rose Backroad Limited greifen. Und dieses Bike werden wir übrigens bald auch an dieser Stelle vorstellen.

Die Daten

Alle Daten zum Rose Backroad GRX RX810.

MarkeRose
Modell

Backroad GRX RX810 1x11

Modelljahr2022

Gewicht

9,1 kg
Preis (ca. Gesamtpreis):3.199 Euro

"Du kriegst mich nicht!" Das leichte, schnelle Rose Backroad gibt auf dem Schotter gerne den Ton an.

"Du kannst es tragen!" Die Montagepunkte an der Gabel nehmen etwa Flaschenhalter oder Gepäckträger auf.

Kabellos: Selbst mit mechanischer Schaltung sorgt das integrierte Design des Backroad für einen super sauberen Look.

Aufpasser: Die Protektoren am Unterrohr und den Kettenstreben schützen den wertvollen Rahmen vor gemeinen Steinschlägen.

Das Fazit

Was den Testern am Rose Backroad gut gefallen hat und was eher nicht? Hier verraten wir es euch.

Das fanden wir toll:

+ geringes Gewicht
+ agiles, sicheres Handling
+ großer Fahrspaß
+ hoher Komfort

Das fanden wir nicht so toll:

- Puh. Außer den hinlänglich bekannten Versandbike-Themen (Testfahrten, Service vor Ort, nicht bei normalen Händler:innen erhältlich) fällt uns nicht viel Kritikwürdiges ein.

- Okay, für richtig lange Bikepacking-Abenteuer könnten es noch ein paar Montagepunkte mehr sein. Aber das ist wirklich Jammern auf sehr hohem Niveau.

Typisch Rose: Der Versender aus Bocholt bietet mit dem Backroad GRX RX810 ein richtig gutes Bike zum immer noch fair kalkulierten Preis. Sowohl auf der Straße als auch auf dem Schotter macht das Gerät richtig viel Spaß, mit breiteren Reifen dürfte es zudem noch deutlich ruppiger zur Sache gehen. Von der schnellen Runde zum Feierabend oder am Wochenende bis zur zünftigen Bikepacking-Tour gibt es eigentlich nichts, was das Backroad nicht kann.

Die Geometrie

für Rahmengröße M

A) Oberrohr
550 mm
B) Sitzrohr500 mm
C) Steuerrohr135 mm
D) Stack570 mm
E) Reach

386 mm

F) Sitzwinkel

74°
G) Lenkwinkel71,5°
H) Radstand1021 mm
I) Kettenstrebe427 mm
J) Nachlauf47 mm
K) Tretlagerabsenkung76 mm
L) Überstandshöhe799 mm


Zur Website des Herstellers

Noch mehr Informationen zum Rose Backroad gibt es auf der Website des Herstellers. Hier könnt ihr das Bike auch direkt kaufen.

Mit offenen Karten

Ganz klar: Ohne Support auch aus der Fahrradbranche können wir die Idee des Gravel Collectives nicht leben. Aber uns ist es wichtig, euch darüber zu informieren, wo und wie wir unterstützt werden. Wir spielen mit offenen Karten.

Konkret hat uns Rose Bikes für diesen Artikel das Testbike kostenfrei für den Testzeitraum überlassen und sich finanziell am Fotohonorar beteiligt. Auf die Inhalte und Abläufe hatte Rose Bikes keinerlei Einfluss.


Das Rose Backroad GRX RX810 1x11 - ein vielseitiges Carbon-Geschoss vom Bike-Versender aus Bocholt.

Back To Top