Neu für 2023: Garmin Edge Explore 2

Schlauer Radcomputer für Abenteurer

Foto: Pia-Sophie Nowak

Größer, länger, weiter: Garmin stellt mit dem Edge Explore 2 die zweite Generation des Radcomputers für Weltentdecker vor. Wer auf detaillierte Trainingsdaten verzichten kann und vor allem einen Radcomputer zur Navigation sucht, sollte sich dieses Gerät genauer ansehen. Denn zum halben Preis des „großen Bruders“ Garmin Edge 1040 hat auch der Explore 2 einiges zu bieten.

Auf die Auswertung von Wattwerten und mehr verzichtet der Computer mit seinem 3-Zoll-Touchscreen. Dafür kommt er mit einigen interessanten Navigationsfunktionen. Dazu zählt etwa das Routing auf Basis besonders beliebter Wege oder die Möglichkeit, stark befahrene Straßen zu meiden.

Laut Garmin soll der Edge Explore 2 selbst bei intensiver Nutzung bis zu 16 Stunden durchhalten. Und in der Version Explore 2 Power bietet er gar eine praktisch unbegrenzte Laufzeit. Dann nämlich kann er über die Power-Mount-Halterung zum Beispiel mit dem E-Bike-Akku verbunden werden. Oder er kann mit dem Garmin Charge Power Pack als Zusatzakku verwendet werden.

Egal ob Explore 2 oder Explore 2 Power: Konfiguriert wird der Computer schnell und einfach per Smartphone-App. Geplante Routen werden per Synchronisation mit Strava, Komoot und Co. übertragen. Dabei ist Garmins Fahrradkarte für Europa bereits auf dem Gerät vorinstalliert.

Neben der im Verlgeich zum Vorgänger längeren Laufzeit soll beim Garmin Edge Explore 2 übrigens auch das GPS-Signal selbst bei schwierigen Verhältnissen deutlich besser funktionieren. Dazu setzt der Computer auf die Verbindung mit gleich vier Systemen von Navigationssatelliten. Apropos Satellit: Über das Iridium Satellitennetz kann im Notfall auch ein Notruf abgesetzt werden – und zwar auch in Regionen ohne Mobilfunkempfang.

Daten:

In der Power-Version kann der Garmin Edge Explore 2 mit dem E-Bike-Akku oder dem Garmin Charge Power Pack verbunden werden.

Die Funktion ClimbPro liefert Daten zu den Anstiegen des Tages.

Der kompakte Radcomputer kommt mit einem 3-Zoll-Touchscreen.

Über die fünf goldenen Anschlüsse am Rücken des Explore 2 Power wird das Gerät geladen.

Noch mehr Neuheiten für die Saison 2023:

Gravelbike Neuheit 2023: Alpina Ravel

Gravelbike Neuheit 2023: Alpina Ravel

(G)Ravel: Speziell auf den Einsatz auf dem Gravelbike ist dieser neue Helm von Alpina zugeschnitten.

Gravelbike Neuheit 2023: Knog Scout

Gravelbike Neuheit 2023: Knog Scout

Alarmanlage und Tracker in einem Gerät präsentiert Knog mit dem neuen Scout. - natürlich auch fürs Gravelbike.

Gravelbike Neuheit 2023: Bombtrack Hook EXT-C

Gravelbike Neuheit 2023: Bombtrack Hook EXT-C

Nachfolger des Kult-Gravelbikes: Auf der Eurobike präsentiert Bombtrack das neue Hook EXT-C.

Gravelbike Neuheit 2023: Ortlieb Fuel-Pack

Gravelbike Neuheit 2023: Ortlieb Fuel-Pack

Stauraum auf dem Oberrohr: Auf der Eurobike zeigt Ortlieb das neue Fuel-Pack. Eine wasserdichte Tasche für Riegel, Gel, Smartphone und mehr.

Gravelbike Neuheit 2023: Schwalbe G-One Overland

Gravelbike Neuheit 2023: Schwalbe G-One Overland

Mit dem neuen G-One Overland präsentiert Schwalbe einen vielseitigen Gravelbike-Reifen für Asphalt und Schotter.

Gravelbike Neuheit 2023: Corratec Allroad A1

Gravelbike Neuheit 2023: Corratec Allroad A1

Das neue Corratec Allroad A1 präsentiert sich als sportliches Gravelbike für Race, Bikepacking - oder als Commuter für den Weg ins Büro.

Immer up to Gravel-Date

Wollt ihr auf dem Laufenden bleiben, was Events angeht? Dann abonniert unseren Gravel-Newsletter.

Folgt uns - wenn ihr könnt!

Back To Top