Woche 10 &11: 24. Januar 2022

Gewicht: 117,5 kg | BMI: 33,3 | FTP: 232 | Tage bis zum Start der Badlands: 224

Nicht von 0 auf 100, sondern von 123 auf unter 100 - und zwar Kilogramm. Das ist Saschas großes Ziel, das er bis zum 4. September 2022 erreichen will. Denn dann startet Badlands, das Unsoppurted Bikepacking Race durch Andalusien. Und jetzt ratet mal, wer sich da angemeldet hat? Wir begleiten Sascha auf seinem Weg nach Spanien und vor allem zurück zu sich. Aber jetzt darf er erstmal selbst von seiner Situation berichten. Sascha, leg los!

So Kinder, seit Woche zehn bin ich langsam wieder in der Spur. Ich hätte nicht gedacht, dass es diesmal so schwer werden würde. Überall lauern die Versuchungen des Alltags und greifen nach mir. Vielleicht bin ich diesmal falsch an die Sache rangegangen, möglichst viel Gewicht in kurzer Zeit verlieren. Es hatte damals zwar funktioniert, aber wie so alles im Leben, ändert sich ständig etwas. Damals hatte ich Zeit, wirklich viel zu trainieren und allein dadurch schon schnell viel abzunehmen. Auch es fiel mir komischerweise ganz leicht, auf alle Dickmacher zu verzichten.

Na ja, wie gesagt, diesmal halt nicht. Ich gehe die Sache jetzt ruhiger an, nicht auf Krawall das Maximum rausholen. Ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste.

In der vergangenen Woche habe ich angefangen zu überlegen, was ich denn alles so benötige für die Badlands oder was ich an meinem vorhandenen Setup ändern muss und/oder will. Definitiv brauche ich andere Lampen, das kam mir als erstes in den Sinn. Da ich mit Sicherheit auch im Dunkeln fahren werde, sollte die Beleuchtung auf jeden Fall stimmen. Zweitens würde ich wahrscheinlich ohne Zelt fahren wollen. Mich nervt immer das Auf- und Abbauen. Ein Biwak wird es wohl werden. Ich hatte mich da bisher nicht rangetraut, weil ich immer das Gefühl hätte, für jedes Raubtier auf dieser Welt eine leichte Beute zu sein. Ja ja, ich weiß, so ein Zelt bietet auch nicht viel mehr Sicherheit. Aber in meinem Kopf wachsen die dünnen Stoffwände meines Zeltes zu starken Burgmauern. So ist das halt mit der Psyche, ein mieses Ding. Oder ich spare mir das Gewich für Zelt, Schlafsack, Biwack und dergleichen und schlafe einfach gar nicht. BÄM!

Welches Werkzeug, Trinken, Reifen … ja, da gibt es noch einiges zu klären. Ein neues Bike wäre auch nicht schlecht, vielleicht aus Carbon oder Titan. Oder bleibe ich einfach bei meinem Alu-Hobel von Mason? Immerhin hat es schon einiges mitgemacht und mich nie im Stich gelassen. Ein tolles Gravelbike. Dann müsste ich aber zumindest die Übersetzung ändern. Die jetzige würde mich ganz schön fordern, selbst wenn ich fit wäre.

2x11 – 11-34 is schon knackig für die Badlands mit bestenfalls 100 kg Eigengewicht. So 1 x 11 oder gar 12 mit einem schönen Pizzateller hätte schon was. Apropos Pizzateller - das bringt mich auf eine Idee! *NEIN! BÖSER SCHWEINEHUND! PFUI!*

So. Ich gucke jetzt erstmal, was der von Lieferproblemen gebeutelte Markt an Schaltungskomponenten gerade eigentlich so hergibt.

Bis nächsten Montag

Sascha

Foto: Juanan Barros / juananfotografia

Icke noch Fitter

Ruhrpott

Grund

Tubeless

Back To Top